• Bio_Castel_del_Monte res.jpg
  • Bio_oliven_ernte res.jpg
  • Bio_landschaft_3 res.jpg
  • Bio_Glas_Montepulciano_wein res.jpg
  • Bio_landschaft_sukirschen res.jpg
  • Bio_landschaft_2 res.jpg
  • Bio_Sukirschen res.jpg
  • Bio_oliven_ernte_2 res.jpg
  • Bio_mandeln res.jpg

 

 

Murgiasostenibile

 

Resilienz und Nachhaltigkeit

 

 

Die langjährige Erfahrung in der Produktion von Früchten und Gemüse die Umweltschützend und mit wiederverwendbaren organischen Dünger (Kompost) und 100% natürlichen Düngern(z.B. Asche u. Mineralien), erzeugt werden.

 

Früchte und Gemüse werden nur in Ihrer natürlichen Saison geerntet.

 

Viel Liebe und Geduld sind die Fundamente unseres natürlichen Obst u. Gemüseanbaus.

 

Unser Betrieb liegt etwa 300 Meter von der Nationalparkgrenze „Alta Murgia“ entfernt und 5 minuten von Friedrich II Hoenstaufen Schloss Castel del Monte .

 

Da der Betrieb sich in einer beschützten Zone (Umzäunung) befindet, besteht auch keine Gefahr dass Bleispuren wehrend der jährlichen Jagd in den Boden eindringen.

 

Limitierte Produkte aus Apulien ,aus umweldverträglichem und biologischem Anbau, die nur den natürlichen Gesetzen folgen.

 

Ausschließlich Lokale Saisonfrüchte, die ohne irgendwelche wachstumsbeschleunigenden Substanzen(HORMONE) angebaut werden. Jede Pflanze hat die Freiheit zu bestimmen ,wie viele Früchte sie zeugen kann, ohne sich weiteren Stress zuzuziehen. Ihr Geschmack ist so wie der vor vielen Jahrzehnten. Weit entfernt von den erschöpften und gestressten Pflanzen und Früchten die mit intensiven Landwirtschaft Methoden gezüchtet werden.

 

 

Die einzigen zugelassenen Eingriffe sind:

  1. Systematisches und jährliches Beschneiden der Pflanzen, im totalen Respekt des günstigen Mondes, der die Macht hat , ohne viel Mühe ihre Wunden zu heilen, der Pflanze hilft die Ressourcen einzulagern, die notwendig für die jährliche Produktion der Früchte sind.

  2. Winterliche Behandlung (am kahlem Baum) mit Kalk und Grünspan, wie es schon unsere Großeltern immer machten. Im Prozentsatz, wird nur 50% der zugelassenen Mengen für die biologische Landwirtschaft, benützt. Diese Methode wurde von mir mit Erfolg erprobt.

  3. Das Mähen des Grases unter den Obstbäumen, mit dem Mähbalken“ parallelen Klingen“. Die Mäht wird auf dem Boden liegengelassen, um den Prozess der Düngung und Vitalisierung desselben anzukurbeln.

  4. Kompost aus Fallobst und Gemüseabfällen , oder Oliven-, Kirsch- und Mandelholz Asche je nach dem Bedarf der Pflanzen z. B. „Wechseljahre“, wie es in diesem Jahr - 2015 der Fall ist), dazu Blätter, und die organische Reste des Beschneidens... eine persönliche und erprobte Methode.

  5. Das aufpfropfen von Keimlingen aus“ anderen biologischen Betrieben“ auf eigene Pflanzen, und Aufpfropfen von wildwachsenden Pflanzen.

  6. Selbst bestäubende Bäume die von Bienen und Hummeln mit der Befruchtung unterstützt werden. Diese wertvollen kleine Helfer, sind nach langer Zeit, dank der Abwesenheit von Chemikalien, zahlreich wieder aufgetaucht.

 

 

Dank der antiken, lokalen und mediterranen Methoden und Erfahrungen ,versuchen wir, die Reinheit der Luft und der Umwelt zu bewahren.

Mit unserem Respekt für die Natur, und vor allem auch für die Menschheit, die sich von ihr ernährt.

Erzeugen wir mit viel liebe, die Reinheit und den längst vergessen geglaubten Geschmack unserer Feuchte.

 

In limitierter Menge bieten wir Ihnen diese an:

 

 

Seit März 2012 ist jeder Gebrauch von PESTIZIDEN, DÜNGER CHEMIKALIEN, WACHSTUMSANREGER und HORMONE auf unserem Boden VERBOTEN.

  

Unser Betrieb ist jederzeit offen für Besucher (Deutschspraichige Gäste sind herzlich eingeladen) die persönlich unsere Methoden kennenlernen und deren Früchte kosten möchten, sowie offen für einen Austausch von Ideen und Erfahrungen.

 

In der Erntesaison organisieren wir mehrere Familien Ernten, das bedeutet, dass mehrere Familien ihre eigenen Kirschen pflücken können! “ Natürlich immer unter unserer Anleitung“ mit viel Spaß in einem herzlichen Klima.

 

 

Antonio und Susi